KS- Tagebuch

Wenn du das jetzt liest, denkst du dir vielleicht "Warum soll ich ein Kopfschmerz (KS)-Tagebuch führen? Die Schmerzen kommen doch eh täglich."

Das Führen eines KS-Tagebuches klingt vielleicht zunächst nach viel Arbeit und nervt gegebenenfalls auch hin und wieder. Jedoch kann ein gut geführtes Tagebuch sehr hilfreich sein, wenn man auf (neue) Medikamente eingestellt wird und herausgefunden werden muss, ob und inwiefern sie überhaupt helfen.

Okay, wie soll ein KS-Tagebuch eigentlich aussehen?

Als erstes sollte man sicherstellen, dass es die folgenden Kriterien irgendwie erfüllt:

  • Einfach zu führen
  • Einfach zu verstehen
  • Gewährleistet eine Vergleichbarkeit der gesammelten Daten

Um zu erreichen, dass ein KS-Tagebuch diese Kriterien erfüllt, überlegen wir uns zuerst, wie wir das Ganze zu Papier bringen können. Welche Informationen sollten wir auf jeden Fall notieren?

  • Dauer der Attacke
  • Intensität der Attacke
  • Gegebenenfalls die Uhrzeit zu Beginn der Attacke
  • Die aktuelle Medikation (Prophylaxe und Akutmedikation)

Aber...wie können wir denn zum Beispiel ausdrücken, wie heftig ein Anfall war und wie können wir erreichen, dass die gesammelten Daten irgendwann später auch mal untereinander verglichen werden können? Wenn wir ein eindeutiges KS-Tagebuch führen wollen, sollten wir zunächst einen Weg finden, um die Intensität eines einzelnen Anfalls zu beschreiben.

Um den Schmerz zu beschreiben, verwenden viele Betroffene eine Skala von 0 bis 10. Somit stellt 0 gar keinen Schmerz dar und 10 den schlimmste und heftigste Schmerz, den man sich vorstellen kann. Als Veranschaulichung hilft dir vielleicht die folgende Skala (ansonsten kannst du natürlich auch deine Eigene entwerfen- wichtig ist nur, dass du immer dieselbe benutzt, um deine Attacken zu erfassen und dass sie von 0 bis 10 reicht).

  • 00- kein Schmerz
  • 01- eine stumpfe Nadel im Kopf (oder besser gesagt: im Auge)
  • 02- die Nadel wird dicker
  • 03- die Nadel wird zu einer Stricknadel
  • 04- die Stricknadel wird zu einem spitzen Nagel
  • 05- der Nagel ist jetzt so dick, wie ein Finger
  • 06- der Nagel wird wärmer
  • 07- der Nagel ist jetzt heiss
  • 08- der Nagel ist glühend heiss
  • 09- der Nagel wird immer dicker und heisser
  • 10- der Nagel ist nun am dicksten und weißglühend

Natürlich nimmt jeder Mensch seinen Schmerz individuell wahr. Viele Menschen mit Cluster KS empfinden den Schmerz so, als würde jemand versuchen, ihr Auge rauszureissen. Wie du den Schmerz für dich persönlich beschreibst, bleibt dir selbst überlassen. Wichtig ist eigentlich nur, dass du eine Skala von 0-10 benutzt, um die Schmerzintensität zu beschreiben, weil sie auch in der Medizin häufig zur Verwendung kommt.

Vielleicht fragst du dich jetzt, warum man diesen ganzen Aufwand auf sich nehmen sollte: dein KS-Tagebuch soll später mal einen Nutzen haben, nämlich den Verlauf deiner Krankheit in Abhängigkeit verschiedener Medikamente zu vergleichen. Somit kann man zum Beispiel herausfinden, welches Medikament für dich persönlich am besten wirkt und welchen Charakter deine Kopfschmerzen überhaupt habe. Dies sind natürlich nur ein paar Beispiele!

So könnte das Schmerztagebuch also aussehen:

Abbildung 1.0: Beispiel für ein Kopfschmerztagebuch

In Kürze wirst du hier eine Cluster-gerechte Vorlage zur Dokomentation deiner Kopfschmerzen runterladen können.