Zusätzliches #2

Ähnlich wie unter Biologisches Grundwissen findet ihr auf dieser Seite kurze Erklärungen einiger Begriffe aus den einzelnen Unterkapiteln, die ihr eventuell nicht versteht. Ich aktualisiere diese Liste kontinuierlich, sodass ihr mir auch gerne mitteilen könnt, wenn ihr möchtet, dass ein bestimmten Begriff hier mit aufgenommen werden sollte.

Inhalt:


Autonome Begleitsymptome: Die Begleitsymptome, welche typischerweise im Zusammenhang mit einzelnen Cluster-Attacken auftreten, wie beispielsweise Augentränen, Verengung der Pupille etc., bezeichnet man als "autonome Begleitsymptome"2, weil sie durch das autonome Nervensystem gesteuert werden und daher nicht durch den eigenen Willen beeinflussbar sind. Sie stellen automatische Reflexe dar. Sie enthalten sowohl einen Anteil, der durch das sympatische Nervensystem gesteuert wird (Horner Syndrom, Verengung der Pupille etc.) als auch einen Anteil, der durch das parasympathschie Nervensystem gesteuert wird (Vermehrter Tränenfluss, laufende Nase, verstopfte Nase etc.)1.



Literatur- und Quellenangaben:
1.May, A. (2006): Cluster Kopfschmerz und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen. Neurologie 1: 2006.